#gedankenverloren – Wie real ist „O“ möglich?

#gedankenverloren – Wie real ist „O“ möglich?

Subs sind so unterschiedlich, wie Sandkörner in der Wüste unterschiedlich sind. Gleiches gilt auch für Doms. Aber die Vorstellung, dass jeder Topf ganz exakt seinen Deckel findet, ist ebenso irrig, wie in der herkömmlichen Partnerwahl auch.

 

Es braucht schon wirklich eine ganz gehörige Portion Zufall, wenn es wirklich passt. Und wenn die Sub dann auch noch Lebensgefährtin ist/wird, was kann man dann noch mehr wollen?

 

Meiner Meinung nach suchen viele Submissive genau diesen Typen. Er soll frei sein, verfügbar sein, ganz genau ihrem Kink entsprechend, aber auch heiraten und Kinder wollen. Ist das am Ende nicht ein wenig zu viel verlangt? Schädigt man eine funktionierende D/s-Beziehung durch die Liebe?

 

Wie in jeder Beziehung verändern Kinder die ganze Welt. Es ist eben nicht mehr möglich seine Sub zu jeder Tages- und Nachtzeit durch die Wohnung zu treiben. Auf der anderen Seite zieht sich eine Frau grundsätzlich wohl immer durch das Mutterwerden/-sein ein wenig vom Mann zurück und widmet sich, völlig verständlich, ihrem Mutterinstinkt. Mal ganz abgesehen davon, dass viele Männer die Mutter ihrer Kinder nicht mehr als private Hure rannehmen möchten und auch ihren Anteil zum Niedergang des D/s beitragen.

 

Ist es also wirklich „O“, wenn man es Teilzeit betreibt?

Oder benötigt „O“ zumindest einen Dom, der nicht ihr Lebenspartner ist, damit es keinen Alltag gibt?

Ist es also für einen Dom nur dann möglich eine „O“ zu führen, wenn er eben auch ihr Leben finanziert, damit sie wirklich 24/7 „O“ sein kann?


Und ist das nicht schon eine Form der Prostitution?

 

Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin mit meinem Beziehungsgeflecht völlig zufrieden. Ich habe im #CircleOfFalbalus meine geliebte Hirnventrikel, die als Alleinerziehende (wir wohnen nicht zusammen) nicht 24/7 machen kann (geschweige denn will) als Sub und mit Tara eine Sub, die Studentin ist, aber eben auch im universitären Klein-Klein einfach mal abtauchen muss.

Posted on: 9. Juni 2017falbalus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen